Industrie 4.0 zum Anfassen

Digitale Transformation

Karl Hartl, Schulleiter

Der Schulleiter Karl Hartl hatte das Projekt im Schuljahr 2019/2020 zeitgleich mit der Einführung des neuen Wahlpflichtfachs „Digitale Transformation“ auf den Weg gebracht und mit Nachdruck bis zur Umsetzung verfolgt. Er betonte in seiner Ansprache die Bedeutung der Digitalisierung in der beruflichen Weiterbildung. Mit der neuen Anlage sei die Technikerschule für die künftigen Herausforderungen gut aufgestellt, so Hartl.

 

Die Lernfabrik

Lernfabrik

Benedikt Schäfer, Lehrkraft der TSIN und von Anfang an für Ausschreibung, Beschaffung und Inbetriebnahme der Anlage mitverantwortlich, stellte den Gästen die "Lernfabrik" vor. In aller Kürze handelt es sich dabei um zwei räumlich voneinander getrennte Fertigungsstraßen, die durch ein fahrerloses Transportsystem samt kollaborativem Roboter miteinander verbunden sind. Alle Prozesse sind in ein ERP-System integriert, das die Fertigung der in einem Webshop individuell konfigurierbaren Produkte überwacht.

 

Die Gäste

Gäste und Mitarbeiter der TSIN

Der Einladung zur Inbetriebnahme der neuen Anlage waren zahlreiche Vertreter der Stadt Ingolstadt und der Partner der TSIN gefolgt. Von links: Robert Hölzl, Freundeskreis der TSIN - Joachim Siebler, Fachbetreuer Maschinenbautechnik - Bürgermeisterin Dr. Dorothea Deneke-Stoll - Doris Ress, Projektverantwortliche im Schulverwaltungsamt - Maria Bürkl, Leiterin des Schulverwaltungsamts - Gregor Spreng, stellvertretender Schulleiter - Regina Herzog, Fachbetreuerin Wirtschaft - Karl Hartl, Schulleiter - Benedikt Schäfer, Projektverantwortlicher an der TSIN - Dr. Jörg Perschbacher, Leiter Weiterbildung Automatisierungstechnik bei AUDI - Susanne Resnik, Leiterin Ausbildung Automatisierungstechnik und IT bei AUDI und stellvertretende Vorsitzende des Freundeskreises der TSIN - Alfons Regler, Teamkoordinator in der Ausbildung Automatisierungstechnik und IT bei AUDI.

 

Sp/Re - 29. Jun. 2021

Zurück